Pfingstbotschaft 2017 Seiner Eminenz des Erzbischofs Johannes von Chariopolis, Exarch des ökumenischen Patriarchen

(JPEG)

An den Klerus, die Mönche, die Monialen und die Gläubigen des Exarchat-Erzbistums der orthodoxen Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa

Lieber Väter, in Christus geliebte Brüder und Schwestern,

«Gepriesen bist du, Christus unser Gott, der du einfache Fischer zu Lehrmeistern der Weisheit gemacht hast, indem du ihnen den Heiligen Geist gesandt und durch sie die ganze Welt mit dem Fischernetz eingeholt hast. Du Menschenliebender, Ehre sei dir!»

Die österliche Feier der fünfzig Tage neigt sich dem Ende zu. Wir feiern an diesem Pfingsttag die Herabkunft des Geistes auf die Apostel, diese « einfachen Fischer », die durch ihre Verkündigung des Evangeliums der ganzen Menschheit die Gnade der Auferstehung und der wahrhaftigen Erkenntnis Gottes in Jesus Christus mitgeteilt haben. Christus hingegen - wieder aufgestiegen zur Rechten des Vaters und in Erwartung seiner Wiederkunft auf Erden, um « die ganze Welt als Richter voller Güte zu richten » - hat durch seine Himmelfahrt zur Rechten des Vaters die Menschheit, die durch Adam gefallen war, mit dem Vater versöhnt.

Die Kirche ist voller Jubel und Freude an diesem Tag, denn der Heilige Geist, der auf die Menschen ausgegossen ist, reinigt sie und wandelt sie um nach dem Bild des einziggeborenen Sohnes, der gestorben und auferstanden ist. Der gesamte Gottesdienst dieses Tages findet kein Maß in dieser Freude über die Dreieinheit voller Anbetung für den Gott in drei Personen. Es ist dies das eigentliche Herzstück unseres Glaubens. Ein jeder möge immer mehr erlernen, den geheimnisvollen Gast zu erkennen, der in ihm Wohnung genommen hat. In der Taufe hat jeder von uns das « Siegel der Gabe des Heiligen Geistes » empfangen. Unser ganzes Sein ist geheiligt geworden, damit wir zum Ort des Gottesreiches werden.

Rufen wir daher den Heiligen Geist an: jeden Tag und in jedem Augenblick des Heute, das Gott uns schenkt, damit wir alles im Namen dessen tun, der « in uns wohnt und alles erfüllt ». Ihr seid « Tempel des Heiligen Geistes », wie uns der Apostel Paulus sagt. Lassen wir uns von ihm erfüllen, machen wir uns die Freude zu eigen und lassen wir uns vom Licht des Heiligen Geistes umhüllen, wie es uns der heilige Seraphim von Sarov in Erinnerung ruft. Dann werden wir auf Christus aufgepfropft und sind durch ihn zum Leben gerufen, der das Leben in Gott ist.

Allen Priestern, Diakonen, Mönchen und Monialen, wie auch allen Gläubigen unseres Exarchat-Erzbistums der Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa wünsche ich ein heiliges Pfingstfest. Liebe Väter, Brüder und Schwestern, ich segne euch in der Freude und der Liebe des auferstandenen Christus.

† Erzbischof JOHANNES von Chariopolis, Patriarchalexarch der orthodoxen Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa

Paris, am 4 Juni 2017

Retour haut de page
SPIP